»Dieses Buch führt vor Augen, was Literatur zu leisten vermag.«THE GUARDIAN
Die Verlobung

Chloe Hooper

Die Verlobung

Roman

Aus dem Englischen von
Michael Kleeberg
320 Seiten, € 19,80
Gebunden mit Schutzumschlag

Erscheinungstermin

28. Juli 2014

ISBN

978-3-95438-031-2

Auch als eBook erhältlich

Es gibt Spiele, die von dem Reiz leben, dass man seine Rolle darin nicht kennt. Doch treibt man sie zu weit, werden sie gefährlich. Chloe Hooper inszeniert ein packendes Drama um eine Frau, die versucht, einen Traum zu leben – und in einem Albtraum erwacht.
Am Anfang ist alles leicht, voller Nervenkitzel. Liese arbeitet als Immobilienmaklerin in Melbourne, als sie den vermögenden Alexander kennenlernt und sich mit ihm auf ein Abenteuer einlässt. Sie verabreden sich heimlich in den Wohnungen von Lieses Klienten, tauchen ein in fremde Leben, ein scheinbar unverbindliches Arrangement mit klaren Regeln. Bis Alexander diese Regeln plötzlich ändert. Denn als Liese die Affäre beenden will, überredet er sie zu einem letzten Treffen. Sie soll ein Wochenende mit ihm in seinem Landhaus verbringen, irgendwo in der Einsamkeit des Outbacks. Zu spät merkt Liese, dass ihre Rollen sich da längst verselbstständigt haben – und Alexander sie nicht wieder gehen lassen wird. Die romantische Abgeschiedenheit wird zur Falle ...
Meisterhaft durchstreift Chloe Hooper jenes dunkle Hinterland der Seele, wo Begehren und Bedrohung, Wirklichkeit und Wahn ineinander übergehen. »Die Verlobung« ist ein modernes Schauermärchen über Obsessionen, Lebenslügen und die Erkenntnis, dass es manchmal besser ist, das Geheimnis, wer wir wirklich sind, nicht preiszugeben. Man kann allem entkommen, nur nicht sich selbst.

Pressestimmen

COSMOPOLITAN

"Dieses Machtspiel ist schärfer als jeder Besuch in Christian Greys Spielzimmer."
Gerti Samel

DIE WELT KOMPAKT

"Erzählerisch spielt der Roman mit den Mitteln eines der ältesten erzählerischen Taschenspielertricks, der Innenperspektive der Hauptfigur. Und diesen Kniff beherrscht die australische Autorin bravourös."
Philipp Haibach

SALZBURGER NACHRICHTEN

"Was wie ein Liebesexperiment beginnt, nimmt im fast menschenleeren Hinterland den Charakter eines beklemmenden Seelendramas an." 
Anton Thuswaldner

SPIEGEL ONLINE

"Ein klug konstruierter, niemals billig lüsterner Romanthriller." 
Christian Buß

KÖLNISCHE RUNDSCHAU

"Eine böse schillernde Geschichte hat Chloe Hooper da ersonnen, und bald liegt es allein im Auge des gefesselten Betrachters, was in diesem schlüpfrigen Spiegelkabinett wohl Realität, Illusion oder gar berechnende Inszenierung ist."
Hartmut Willmes

BRIGITTE

"Hoopers unheimlicher Psychothriller liest sich, als hätte Alfred Hitchcock Shades of Grey verfilmt."
Angela Wittmann

FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

"Eine psychologischen Nabelschau, die über den sinistren Kitzel gutgemachter Unterhaltungsliteratur hinausgeht. Chloe Hooper lässt den Leser mit seinen Spekulationen so allein, wie ihre Figuren es mit sich und ihren Abgründen in der Unwirtlichkeit des australischen Niemandslands sind."
Wiebke Porombka