"Apéro du Capitain Rolin"

Eine Veranstaltung von »Francfort en français« | Mittwoch, 11. Oktober 2017 | 18:30

Péniche L'Ange Gabriel - Hausboot Engel Gabriel
Nizza Werft, Untermainkai, zwischen Untermainbrücke und Holbeinsteg

Nach einem Monat auf »Literarischer Schifffahrt« stellt der Schriftsteller Olivier Rolin, Kapitän von Passerelles d’Europe 2017 („Brücken für Europa“), sein Team vor. Mit Olivier Rolin, Zeina Abirached, Jean-Christophe Bailly, Emmanuelle Bayamack-Tam, Jean-Marie Blas de Roblès, Julia Deck, Mathias Énard, Jérôme Ferrari, Pascale Kramer, Pierre Michon

Alain Mabanckou in Bad Honnef

Eine Veranstaltung von »Francfort en français« | Mittwoch, 11. Oktober 2017 | 19:30

Siebengebirgsgymnasium
Rommersdorfer Str. 78, 53604 Bad Honnef

Alain Mabanckou im Gespräch über "Die Lichter von Pointe-Noire"
Moderation und Übersetzung: Christine Beyer
Eine Veranstaltung des Literaturhaus Bonn im Rahmen des französischen Gastlandauftritts auf der Frankfurter Buchmesse 2017

Alain Mabanckou auf dem Blauen Sofa

Frankfurter Buchmesse | Donnerstag, 12. Oktober 2017 | 13:00

Blaues Sofa
Stand A1 (zwischen Halle 5.1 und 6.1.), Messegelände

Alain Mabanckou im Gespräch mit Barbara Wahlster über seinen autobiographischen Roman "Die Lichter von Pointe-Noire"

Alain Mabanckou in Marburg

Eine Veranstaltung von »Francfort en français« | Donnerstag, 12. Oktober 2017 | 20:00

ttz – Technologie- und Tagungszentrum Marburg“- Foyer
Softwarecenter 3, 35037 Marburg

Lesung und Gespräch mit Alain Mabanckou
Moderation und Übersetzung: Prof. Dr. Olaf Müller und Dr. Frank Estelmann
Eine Veranstaltung des Instituts für Romanische Philologie der Philipps Universität Marburg im Rahmen des französischen Gastlandauftritts der Buchmesse Frankfurt

»Tiens ta langue!«

Eine Veranstaltung von »Francfort en français« | Freitag, 13. Oktober 2017 | 20:30

Péniche L'Ange Gabriel - Hausboot Engel Gabriel
Nizza Werft, Untermainkai, zwischen Untermainbrücke und Holbeinsteg

„Die französische Sprache ist größer als Frankreich“, wiederholt der kongolesische Autor Alain Mabanckou oft und gerne, um daran zu erinnern, wie zahlreich die ausländischen Schriftsteller*innen sind, die das Französische als Sprache für ihr Schreiben gewählt haben. Gemeinsam mit ihm reflektieren die Haitianierin Kettly Mars, die Franko-Iranerin Négar Djavadi, der aus Martinique stammende Patrick Chamoiseau und der Algerier Kamel Daoud die vielseitiger „verstreute und begehrte“ französische Sprache und erzählen von der Erfindung ihrer eigenen Sprache.„Die französische Sprache ist größer als Frankreich“, wiederholt der kongolesische Autor Alain Mabanckou oft und gerne, um daran zu erinnern, wie zahlreich die ausländischen Schriftsteller*innen sind, die das Französische als Sprache für ihr Schreiben gewählt haben. Gemeinsam mit ihm reflektieren die Haitianierin Kettly Mars, die Franko-Iranerin Négar Djavadi, der aus Martinique stammende Patrick Chamoiseau und der Algerier Kamel Daoud die vielseitiger „verstreute und begehrte“ französische Sprache und erzählen von der Erfindung ihrer eigenen Sprache.
Mit Patrick Chamoiseau, Kamel Daoud, Négar Djavadi, Gaël Faye, Alain Mabanckou, Kettly Mars