»Ein Roman von enormer Bedeutung.«The Times
GB84

David Peace

GB84

Roman

Aus dem Englischen von
Peter Torberg
544 Seiten, € 24,80
Gebunden mit Schutzumschlag

Erscheinungstermin

10. Februar 2014

ISBN

978-3-95438-024-4

Auch als eBook erhältlich

Ein Land im Ausnahmezustand und ein Kampf, der keine Gewinner kennt. In seinem preisgekrönten Roman »GB84« erweckt David Peace eine Epoche zum Leben, in der die Grenzen zwischen Politik und Verbrechen verschwimmen und das Spiel um die Macht zum Räderwerk der Verdammnis wird.
Großbritannien, 1984. George Orwells düstere Vision ist Wirklichkeit geworden. Die Bergarbeiter sind in Streik getreten und kämpfen um ihre Arbeitsplätze, um ihre Zukunft. Doch die Premierministerin und ihre Handlanger sind gnadenlose Gegner. Sie hetzen die Presse auf, lassen Gewerkschaften bespitzeln, säen Gewalt. Inmitten dieser Eskalation, die das Land an den Rand eines Bürgerkrieges treibt, beginnt ein Spiel um Leben und Tod. Terry Winters, der als Gewerkschaftsführer schon bald mit dem Rücken zur Wand steht, hat in Stephen Sweet, dem zwielichtigen Strippenzieher der Regierung, einen gefährlichen Kontrahenten. Der Geheimdienst schickt David Johnson los, der die Jobs erledigt, die anderen zu schmutzig sind. Aber dann läuft ein Auftrag schief, und es gibt die ersten Toten. Spuren und Zeugen müssen beseitigt werden, wobei Johnson schließlich selbst ins Visier rückt. Als seine Frau entführt wird, gerät er außer Kontrolle …
Unnachgiebig zerrt David Peace die Leichen aus dem Keller der englischen Zeitgeschichte. »GB84« ist ein finsteres, atemloses Epos über den Verrat moralischer Werte und die Verzweiflung von Menschen, die alles verlieren können – und deshalb zu allem bereit sind.

Pressestimmen

DER SPIEGEL

"Eine Abhandlung über menschliche Hybris und über marode Systeme, die dann zusammenbrechen, wenn sie am meisten gefordert sind.“
Joachim Kronsbein

FRANKFURTER RUNDSCHAU

"Ein herzzerreißend beklemmendes, nachtschwarzes Puzzle."
Sylvia Staude

KÖLNER STADT-ANZEIGER

"In den besten Momenten so spannend wie L.A. Confidential von James Ellroy." 
Thorsten Keller

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

"Ein Epos der Desillusionierung. David Peace hat den verratenen Bergarbeitern ein finsteres, vor Wut rauchendes Mahnmal gesetzt."
Alexander Menden

SPIEGEL ONLINE

"David Peace seziert die Mechanismen der Macht, zeigt auf, wie ein ganzes Land zerstört wurde, von den sozialen Strukturen bis zu den Seelen der Menschen."
Marcus Müntefering

DER STANDARD

"David Peace hat einen Nachruf auf die stolze Arbeiterkultur geschrieben: große, kakofonische Literatur."
Ronald Pohl

DER TAGESSPIEGEL

"Ein Labyrinth aus Worten, faszinierend und gefährlich zugleich." 
Werner van Bebber

ttt - titel, thesen, temperamente (ARD)

WAZ / Der Westen

"David Peace hat aus der Story einen Polit-Thriller erster Güte gemacht."
Jens Dirksen

DEUTSCHLANDRADIO KULTUR

DIE WELT / LITERARISCHE WELT

"Wenn es denn das Modell eines modernen politischen Romans gibt, der ein intensives, ideologisch unvoreingenommenes Bild einer Gesellschaft zeichnet, dann ist es David Peaces "GB 84" über den britischen Bergarbeiterstreik von 1984/85."
Rainer Moritz