»Dieses Buch ist absolut einzigartig!«FINANCIAL TIMES
Graben

Cynan Jones

Graben

Roman

Aus dem Englischen von
Peter Torberg
176 Seiten, € 16,90
Gebunden mit Schutzumschlag

Erscheinungstermin

19. Januar 2015

ISBN

978-3-95438-039-8

Auch als eBook erhältlich

Eine mitreißende Parabel über den Kampf zwischen Gut und Böse. In seinem preisgekrönten Roman erzählt Cynan Jones die Geschichte einer Kollision zwischen zwei ungleichen Männern, die ihrem Schicksal scheinbar nicht entkommen können. »Graben« ist ein schmales Buch von großer emotionaler Wucht.
Die Natur hat ihre eigenen Gesetze, und das oberste ist das des Kampfes. Daniel bewirtschaftet in einem abgelegenen walisischen Landstrich eine kleine Schafsfarm, als er bei einem tragischen Unfall seine Frau verliert. Mit letzter Kraft hält er sich und den Betrieb aufrecht, gehalten von den Ritualen des rauen Landlebens und verfolgt von den Erinnerungen an flüchtige Momente des Glücks. Zur gleichen Zeit hinterlässt ein brutaler Hundezüchter in der Gegend seine Spuren. Er jagt illegal Dachse und wirft sie in Wettkämpfen abgerichteten Terriern vor. Doch so wie Daniel die Vergangenheit nicht loslässt, ist auch er ein Verfolgter, die Polizei hat bereits seine Witterung aufgenommen. Als er für eine Jagd ausgerechnet auf Daniels Land ausweicht, überschreitet er endgültig jene unsichtbare Grenze, hinter der es kein Zurück gibt. Daniel, der nichts mehr zu verlieren hat, stellt sich ihm entgegen.
Cynan Jones beschreibt die Rückzugsgefechte zweier aus der Zeit gefallener Archetypen als eine Eskalation in albtraumhafter Zeitlupe. In einer glasklaren, suggestiven Sprache gelingt ihm ein kleines Meisterwerk über den ewigen Kreislauf aus Jagen und Gejagtwerden. Und darüber, dass jeder Mensch irgendwann an einen Punkt gerät, an dem alle Fluchtwege abgeschnitten sind und nichts mehr bleibt als die Konfrontation.

Pressestimmen

STERN

"Eindrücklich geschrieben, genau durchkomponiert, bis hin zur unausweichlichen Eskalation."
Stephan Draf

KulturSPIEGEL

"Jones erzählt in beeindruckenden Bildern, und er hat ein erstaunliches Gespür für die Dramaturgie von Szenen."
Christoph Schröder

RadioEins

"Eine sehr starke, bildhafte Sprache, ganz sparsam erzählt. Trotzdem hat es eine unglaubliche Kraft und ist voll dunkler Poesie. Wirklich ergreifend."
Marion Brasch

SFR2 Kultur

"Der Roman schildert in einer kraftvollen Sprache den Zusammenprall von Gut und Böse – und reisst die Leserinnen und Leser mit."
Felix Münger

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

"Ein parabelhaft komponiertes kleines Meisterwerk."
Hans-Peter Kunisch